Das babylonische Sprachengewirr

Von den Anfängen der Programmierkunst bis heute ist trotz aller Versuche, einheitliche Standards zu vereinbaren und multifunktionale Sprachen zu entwickeln, die Anzahl der Programmiersprachen nicht gesunken, sondern gestiegen. Es gibt keinen Programmierer, der sich noch in allen Sprachen auskennen könnte. Beinahe jährlich kommen neue dazu. So ist ein fast babylonisches Sprachengewirr entstanden.

Nur warum? Frei nach biblischer Geschichte müsste diese Entfremdung der Programmierer untereinander die Strafe sein, dass der Mensch sich zur Herrschaft über die Maschine aufschwingt. Oder etwa, dass der Mensch in der Maschine ein fast schon göttliches Ebenbild schaffen will? Wie dem auch sei, die folgende Auflistung zeigt, obwohl sie nicht einmal vollständig ist, die große Verwirrung. Als Aufgabe für die Zukunft bleibt, verbindliche Standards zu schaffen und übergreifende Sicherheitsmechanismen zu definieren.

Das kleine ABC der Programmiersprachen

A

A#
A+
A-0
A-1
A-2
A-3
A9
AACC
AADL
AAIMS
aal
AAPL
Aardappel
AARDVARK
Abacus
ABACUS 10
ABACUS/X
AACC
ABAP
ActionScript
Ada
ADbasic
AGENT-0
AgentSpeak(L)
Agilent VEE
AHDL
Aleph
ALGOL (ALGOL 60, ALGOL 68)
Amber
AMPL
APL
AppleScript
AspectJ
Assemblersprache
Autocoder
Autohotkey
AutoIt
Avenue
awk (awk, gawk, mawk, nawk)
AWL
AXLE
AXIS

B

B
BASIC (und viele BASIC-Dialekte)
bash
BCPL
BeanShell
Beatnik
Befunge
Beta
BLOG
Boo
Brainfuck
Brainfuck2D

C

C
C++
C#
C/AL
Caml
C for graphics
Chapel
Charity
Chef
CHILL
CIP-LS
CL
Clarion
Clean
Clipper
CLIPS
CLU
Cluster
COBOL
Comal
Comega
Common LISP
Component Pascal
ConGolog
CONZEPT 16
COOL:GEN
Corn
CURL
Curry

D

D
DarkBASIC
Datalog
Datastage
Deadalus
Delphi
DMDScript
DTGolog
Dylan

E

E (Esperanto)
EASY
Eden
Eiffel
ELAN
ELF
Erlang
Esterel
Euphoria
EXEC

F

F
Factor
Faust
freeBASIC
FORTH
FORTRAN
Fortress
Fpii

G

Gambas
Gofer
Groovy
G
GML (Game Maker Language)

H

HAL
Haskell
HQ9+
HTML (Hypertext Markup Language)
Hypertalk

I

IBAL
ICI
Icon
IDL
Intercal
Io

J

J
Jasmin
Java
Java2K
JavaScript (JScript, ECMAScript, DHTML)
Joy
jProfan
JScript
Jython (JPython)
J#
J++

K

Kylix
KIX32

L

LabVIEW
LALO
Lingo
Limbo
Linda
LISP
Logo
Lolcode
LPC
Lua
Lush
Lustre

M

M4
Malbolge
Mantra
Mathematica
MDL
Mercury
Mesa
Miranda
ML
Modula (Modula-2, Modula-3)
Mumps
Mycin (E-Mycin)
MSL (mIRC Scripting Language)

N

NATURAL
NewtonScript
Nemerle
Nice
NQC
Nyquist

O

O#
Oberon
Object REXX
Objective-C
Objective-C++
OCaml
Object-Pascal
Occam
Octave
Opal
OPL
Ook!
Oz

P

Pacbase
Paradox
Pascal (Turbo Pascal)
Pawn
PEARL
Perl
Phalanger
Piet
Pike
PILOT
PL/0
PL/I
PL/M
PL/P
PL/SQL
PLACA
Plankalkül (Konrad Zuse um 1945)
Pocol
PowerBASIC
Processing
Progres (Andy Schürr)
Prolog (Arity Prolog, Turbo Prolog, Sicstus, CLP, CLPR)
Promela
Prosa
Prothon
Profan / XProfan
Puck
PureBasic
Pure Data
Python

R

R
RapidBATCH
REALbasic
REBOL
REFAL
REXX
RPG
RSL (RAISE Specification Language)
Ruby

S

S SAIL (Stanford AI Language)
Sather
Scala
Scheme
SCL
SCPI (Standard Commands for Programmable Instruments)
Scratch
Scriptol
Sculptor 4GL
SDL (Specification and Description Language)
Seed7
Self
Shakespeare
Shell (sh, ksh, bash, csh, zsh)
Simula
SIRON
Slate
Sleep
Smalltalk
SNOBOL4
Sonnyscript
SP/L
SQL
SR
Suneido
Standard ML (SML), eine ML-Variante.
StarOffice Basic (auch bekannt als StarBasic und OOoBasic)
Superx++
SWiSHscript
SML, eine LISP Variante.

T

TAL Transaction Application Language (TANDEM)
Tcl
TECO
Tipi
Transact SQL
TSL Tool Script Language (HSB-CAD)
Turing

U

Uniface

V

Vala
VEE
Visual Basic (VB, VB.NET)
Visual Basic for Applications (VBA)
Visual Basic Script (VBScript)
Visual Objects (VO)
VoiceFlux:Pro Script Sprache (VFs)

W

WEB
Whitespace
Winbatch
WMLScript
WLanguage (WinDev, WebDev, WinDev Mobile)

X

X10
X++
XBase
/> XBase++ Visual XBase++
XL
XOTcl
XProfan
XSLT

Z

Zer0 Tolerance

Objektorientierte Programmiersprachen

Bei diesen Programmiersprachen ist die allgemeine Organisationsstruktur auf das Objekt aufgebaut. Sie unterstützen dadurch die objektorientierte Programmierung und gehören zu den moderneren Sprachen der dritten Generation.

Actionscript (Flash)
ABAP Objects
Ada
Aleph
AppleScript Studio
Beta
BlitzMax
Boo
C++
C#
Cecil
Clarion
Cobol ISO 2002
CoDeSys
CFML (ColdFusion Markup Language)
Common Lisp Object System (CLOS)
Component Pascal
CorbaScript
D
Delphi
Eiffel
Fpii
Gambas
IDL
IDLscript
incr Tcl
Java
JavaScript / ECMAScript
Lexico
Lingo
Modula-3
Modelica
NewtonScript
Oberon
Objective-C
Objective CAML
Object Pascal
Perl
PHP5
PowerBuilder
Progress OpenEdge - ab Version 10.1A
Python
Ruby
R
Sather
Scala
Self
Simula
Smalltalk (die erste konsequent objektorientierte Sprache)
Superx++
STOOOP
Visual Basic ("Classic" / bis Version 6; keine Vererbung)
Visual Basic for Applications (VBA; keine Vererbung)
Visual Basic .NET (VB.NET)
Visual Basic Script
Visual Objects
XBase
XOTcl
Zonnon

Babylon

In der Bibel wird für das antike Babylon der hebräische Name Babel verwendet. Dies könnte nach eingängigen Deutungen an das Verb bâlal' angelehnt sein: überfließen, vermischen, verwirren. Dahinter steckt eine große Geschichte, die einen der Meilensteine der Entfremdung der Menschen vom Göttlichen beschreibt.

In der Bibel wird ein gewaltiger Turmbau zu Babel erwähnt. Als Bauherr gilt der babylonische König Nimrod. Ob dieser Turm tatsächlich irgendwann mal gebaut wurde, ist umstritten. Bauziel soll gewesen sein, den Himmel zu erreichen und auf einer Ebene mit Gott zu stehen. Nach der biblischen Geschichte hat Gott daraufhin zur Strafe für die Vermessenheit des Bauherren die Menschen verwirrt und ihnen verschiedene Sprachen gegeben. Aufgrund dieser Kommunikationsstörung mussten sie dann den Bau einstellen – und zerstreuten sich in alle Himmelsrichtungen. Diese Geschichte ist der Ursprung der Redensart „babylonisches Sprachengewirr“.